Maria Hummitzsch über die Kunst des Übersetzens

Im Interview mit MDR Kultur spricht Maria Hummitzsch, die zweite Vorsitzende des VdÜ, über die Arbeit einer Literaturübersetzerin. Dabei räumt sie mit typischen Irrtümern über Literaturübersetzer auf, erklärt, was Literaturübersetzer außer dem eigentlichen Übersetzen tun, und spricht über die Schwierigkeiten beim Übersetzen.

„Die Kunst des Übersetzens fängt genau da an, wo die Wörterbücher keine Antworten mehr liefern.“ (Maria Hummitzsch)

Als gläserne Übersetzerin ließ sich Maria Hummitzsch am Hieronymustag 2014 bei ihrer Arbeit von einem Live-Publikum über die Schulter schauen. Auch von dieser Erfahrung berichtet sie in dem Interview, das es hier zum Nachhören gibt.

Maria Hummitzsch überträgt Werke aus dem Englischen und Portugiesischen ins Deutsche.

4 Kommentare zu „Maria Hummitzsch über die Kunst des Übersetzens

    1. Das finde ich auch! Eine Bekannte sagte vor einigen Wochen zu mir: „Übersetzen kann auch ein Zehntklässler mit Wörterbuch.“ Hätte ich zu dem Zeitpunkt doch dieses Zitat schon gekannt.

      1. Ja da kann ich dir voll und ganz zustimmen. Deine Bekannte wäre wahrscheinlich erstmal total verdattert gewesen. 😀 Ich studiere Lexikographie und weiß sehr genau wo die Grenzen von Wörterbüchern liegen. Übersetzen ist so viel mehr..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s